W. Schmidt-Sichermann online in4mation


Hypertext

Mit Aufkommen des World-Wide-Web sind Hypertext und Hypermedia weltweit auf dem Internet verfügbar - on your fingertip. Hypertexte sind "Schriftstücke, die man auf Rechnern findet und die nicht mehr linear strukturiert sind (wie z. B. im Buch) sondern eine "vernetzte" Struktur aufweisen:
eine als "Hyperlink" gekennzeichnete Stelle weist wie ein Wegweiser auf eine andere Textquelle, die sich befinden kann und per "Mausklick" aufgerufen wird. Als Hypertext bezeichnet man solche Texte, die entgegen der traditionellen linearen Strukturen auch Verzweigungen (links) aufweisen, die nur auf Aufforderung sichtbar werden. Zwar wird auch in traditionellen Texten auf Fußnoten und Zitate verwiesen, "(...) aber der lineare Fluß des Textes wird dadurch nur kurz unterbrochen(...)" (Computer und Unterricht Nr. 16/1994, S. 67f.)

"Hypertext ermöglicht, daß man nicht mehr sequentiell Informationen aufnimmt, es revolutioniert geradezu den intellektuellen Vorgang der Wissensaneignung, unterstützt von den elektronischen Möglichkeiten des globalen Information Highways." (aus: die tageszeitung, 10. und 11. Juli 1995).

Bei Hypertexten handelt es sich infolgedessen um Texte, die "Wegweiser" enthalten; diese Hyperlinks "zeigen" auf andere Textstellen. Die Erweiterung der Texte durch Grafiken, Sound, Animation und Video bzw. interaktive Programmbestandteile (Senden einer electronic mail usw.) macht aus Hypertexten Hypermedia. Hypertexte und Hypermedia beruhen auf einer eigenen Sprache bzw. einem Protokoll, der Hypertext-Markup-Language (HTML).



home ABC WWW WWW-Suche goodies

© 1995- 2003 by online in4mation GmbH , last change 11/11-97